C-JeS Entertainment haben offiziell angekündigt, dass der legale Streit zwischen JYJ und deren ehemaligen, japanischen Agentur Avex, zu einem Ende gekommen sei.

Am 16.Februar veröffentlichte die Entertainment Agentur C-JeS eine Pressemitteilung im Bezug auf ihre Künstlergruppe JYJ, auf deren offizieller Homepage. Es hieß darin, “C-JeS (JYJ) und Avex stimmten gemeinsam dafür, alle legalen  Streitigkeiten, die bisher zwischen beiden Parteien aufgekommen waren, zu beenden. Desweiteren werden C-JeS (JYJ) und Avex nicht mehr länger in die jeweiligen Aktivitäten einschreiten.”

Zuvor hatte der Tokyo District Court zugunsten von JYJ entschieden und Avex angewiesen, die Gruppe für das Einschreiten in deren Aktivitäte in Japan, zu entschädigen. Avex revidierte diese Entscheidung umgehend und eine damit verbundene Quelle verriet: ‘Aufgrund der Schlichtung seitens des Tokyo District Court, hatten sich beide Seiten dazu entschieden, sich zu einigen.’

 Der Vorsitzende von C-JeS Entertainment, Baek Chang Joo, drückte seinen Frohsinn gegenüber dem beendeten Streit, sowie dem offenen Weg für JYJ in freie Aktivitäten in Japan, aus. Baek Chang Joo äußerte: “Es ist am bedeutungsvollsten dass wir mit Avex gemeinsam entschieden haben, dass diese sich nicht mehr länger in JYJ’s Aktivitäten einmischen werden und dass damit, die Aktivitäten der Gruppe in Japan legal geebnet sind. Wir freuen uns sehr, dass JYJ’s langer Streit nun zu Ende ist und sind voller Hoffnung, dass JYJ in der Lage sein werden, ihre Fans näher und öfter sehen zu können.”

——————————————-

C-JeS Entertainment has officially announced that the legal dispute between JYJ and its former Japanese management, Avex, has come to an end.

On February 16, entertainment agency C-Jes uploaded a press release on its official homepage regarding its artist group JYJ. It announced, “C-JeS (JYJ) and Avex have agreed to end all legal disputes that have occurred between the two parties until now. Henceforth, C-JeS (JYJ) and Avex will longer meddle in each other’s activities.

Previously, the Tokyo District Court ruled in favor of JYJ and ordered Avex to compensate the group for interfering with its activities in Japan. Avex immediately appealed the decision, and a related source revealed, “Through the mediation of the Tokyo District Court, both sides decided to settle.

The CEO of C-JeS Entertainment, Baek Chang Joo, expressed his pleasure at having the dispute end and the road to JYJ’s activities in Japan open. Baek Chang Joo stated, “It is most meaningful that as we have agreed with Avex that it will no longer meddle in JYJ’s activities, the group’s activities in Japan has been legally guaranteed. We are happy that JYJ’s long legal dispute has ended and are hopeful that JYJ will be able to meet their Japanese fans more closely and more often.”

Credit: Enews24 via Soompi
German trans by: Xiah Shining Star Germany
Shared by: JYJ3 + Xiah Shining Star Germany